Japanische Radsatzlager für TGV-Züge

NSK-Lager für Hochgeschwindigkeitszüge; Foto: NSK

Der japanische Wälzlagerhersteller NSK hat jetzt von der SNCF den ersten Folgeauftrag als qualifizierter Zulieferer erhalten.

Damit sei ein fünfjähriger Prozess erfolgreich beendet worden, so NSK. Zunächst wurden die Produktionsprozesse von NSK auditiert und umfassende Prüfstandsversuche im SNCF-Entwicklungszentrum durchgeführt. 2014 begannen dann Feldtests mit 100 NSK-Radsatzlagern in TGV-Zügen, die über 1 Mio. km eingesetzt wurden. Nach guten Ergebnissen lieferte NSK Mitte 2015 weitere 300 Radsatzlager für zusätzliche Feldtests. 2016 erteilte SNCF dann die finale Freigabe. In der Vergangenheit hat NSK bereits ähnliche Homologationen in Japan, China und Korea erhalten. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress