Rail.One: Neues Bahnschwellenwerk Aschaffenburg in Betrieb

Eröffenungsfeier des neuesten Werks von RAIL.ONE; Quelle: RAIL.ONE

Nach zehnmonatiger Bauzeit nahm die Rail.One-Gruppe am 11.04.2018 ihr neues Betonschwellenwerk im Hafen von Aschaffenburg in Betrieb.

Nach knapp drei Jahren Planungs- und Bauphase kann das Werk bis zu 600.000 Betonschwellen pro Jahr herstellen. Ergänzt wird das Werk durch zwei ganzzugfähige Verladegleise mit einer Lagerkapazität von 120.000 Schwellen. Neben der in Deutschland stark verbreiteten B 70-Schwelle produzieren die knapp 50 Mitarbeiter auch zahlreiche andere Gleisschwellentypen sowie Produkte für den deutschen und europäischen Nah- und Fernverkehr. Aschaffenburg ergänzt die drei weiteren deutschen Standorte in Coswig, Kirchmöser und Neumarkt in der Oberpfalz. Die neu Produktionsstätte wurde nötig, da die Stadt Langen bei Frankfurt den Pachtvertrag mit der Rail.One GmbH über das dortige Gelände für das Schwellenwerk nicht verlängert hat (Rail Business vom 03.01.2017). Das Werk in Langen existierte seit 67 Jahren, gegründet von Wayss & Freytag. (mir/cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress