Rhein-Main-Verkehrsverbund: Beschaffung von Brennstoffzellen ausgeschrieben

Das Fahrzeugmanagement Region Frankfurt RheinMain GmbH (fahma), Tochter des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), hat jetzt das Verhandlungsverfahren zum Kauf von „voraussichtlich“ 26 Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb gestartet.

Dabei wird das „Verfügbarkeitsmodell“ umgesetzt, der Hersteller ist für 25 Jahre für die Instandhaltung und Bereitstellung schadensfreier und funktionstüchtiger Fahrzeuge verantwortlich (TED: 2018/S 077-171195). Außerdem muss er eine Betankungsinfrastruktur erstellen und betreiben und die Wasserstoffversorgung sicherstellen. Die Fahrzeuge sind für Teile des Taunusnetzes (RMV-Linien 11, 12, 15 und 16) vorgesehen und sollen Ende 2022 in Betrieb gehen. Die genaue Anzahl der Fahrzeuge ergibt sich erst nach Abschluss des Beschaffungsvorhabens mit der Vergabe der Betriebsleistung. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress