Russland: Siemens-JV baut Werk für HGV-Züge im Ural

Neues Werk zur Herstellung von Hochgeschwindigkeitszügen; Quelle; Twitter @Siemens_Russia

Der russische Hersteller Ural Locomotives (UL), ein Joint Venture zwischen Siemens und Sinara, errichtet ein neues Werk zur Montage von Hochgeschwindigkeitszügen.

Die Grundsteinlegung erfolgte am 20.10.2020 anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von UL. Das neue Werk entsteht am Unternehmensstandort Verkhnyaya Pyshma (Oblast Sverdlovsk). Die Investitionen liegen bei 10 Mrd. RUB (109 Mio. EUR). Im Rahmen der Zeremonie unterzeichneten Siemens, Sinara, UL und die Staatsbahn RZD ein Memorandum über die Zusammenarbeit bei der Entwicklung des Hochgeschwindigkeitsverkehrs in Russland. Die Produktion der Züge soll 2025 anlaufen. UL fertigt E-Loks der Typen 2ES6 Sinara, 2ES7 und 2ES10 Granit für den Güterverkehr sowie die E-Triebwagen der Reihen ES1/ES2G „Latoschka“ auf der Desiro-ML-Plattform. (nov-ost/cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress