S-Bahn Rhein-Main: Sieben ET 430 nachbestellt

ET 430; Quelle: DB AG / Uwe Miethe

Die S-Bahn Rhein-Main erhält sieben zusätzliche Fahrzeuge der Baureihe ET 430.

Auf eine entsprechende Nachbestellung bei der Firma Bombardier haben sich der RMV und die S-Bahn Rhein-Main verständigt. Die neuen Fahrzeuge werden für das stetig wachsende Angebot benötigt. „Alleine von 2018 auf 2019 sind die Fahrgastzahlen im S-Bahn-Netz um mehr als 10 % auf 177 Mio. Fahrten gewachsen“, erläutert Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds. Laut DB soll mit den neuen Fahrzeugen auch bei der Linie S 2 in Niedernhausen eine überschlagene Wende eingeführt werden, die es bisher schon in Ober-Roden (S 1) und Wiesbaden (S 8) gibt. Mit den sieben Fahrzeugen der Baureihe ET 430 besteht die Flotte der S-Bahn Rhein-Main aus insgesamt 212 Zügen: Die Anzahl der Fahrzeuge der Baureihe ET 430 steigt auf 98 an, von der Baureihe ET 423 sind 100 S-Bahnzüge im Einsatz. Und im vergangenen Jahr wurde die Flotte der S-Bahn Rhein-Main bereits um 14 Fahrzeuge der Baureihe ET 425 erweitert, die bis Ende 2020 schrittweise integriert werden. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress