Sachsen: VVO sucht Berater für innovative SPNV-Fahrzeuge

Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) will sich im Zuge der Vorbereitung des Einsatzes innovativer SPNV-Fahrzeuge im Lausitzer Revier beraten lassen. Das offene Verfahren (TED: 2020/S 072-172043) wurde jetzt dafür gestartet.

Geplant ist der Einsatz auf sieben Linien der heutigen Dieselnetze VVO und Ostsachsen II. Es geht dabei um den möglichen Einsatz von batterie- und/oder brennstoffzellenbetriebenen Fahrzeugen. Dabei soll auch eine Vergabestrategie entwickelt werden. Die Leistung soll schon ab dem 01.06.2020 bis Jahresende 2021 erbracht werden, der Vertrag kann bei Bedarf um bis zu sechs Monate verlängert werden. Die Angebote müssen bis zum 24.05.2020 vorliegen. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress