Slowakei: Stadler liefert Doppelstockzüge an ZSSK

Stadler konnte sich in der Ende Januar 2021 veröffentlichten Ausschreibung für vier Doppelstock-EMU gegen den bisherigen Platzhirschen Škoda Transportation durchsetzen.

Der Auftragswert liegt bei rund 77 Mio. EUR. Eine Rolle dürfte gespielt haben, dass Stadler Polska das Werk ŽOS Vrútky als Subunternehmer einbindet – rund 4 % des Auftragsvolumens entfällt auf diese nordslowakische Gesellschaft. Die neuen Triebzüge für 160 km/h mit  560 Sitzplätzen (davon 30 1. Kl.) sind für den Einsatz auf den REX- bzw. Personenzugrelationen zwischen Bratislava und Žilina bzw. Kuty vorgesehen. Die Lieferfrist für die Einsystem-Triebzüge (25kV/50Hz) beträgt 28 Monate, die Einspruchsfristen laufen noch. Finanziert soll die Beschaffung aus dem Operativen Programm für integrierte Infrastruktur werden. (in/cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress