Spanien: Renfe schreibt die Instandhaltung von Zügen aus

Die spanische Renfe hat vergangene Woche Wartungsarbeiten an einem Paket von 420 Zügen verschiedener Typen über einen Zeitraum von vier Jahren für einen Betrag von 450 Mio. EUR ausgeschrieben.

Das Verfahren ist in drei Lose unterteilt. Ein Los umfasst die Instandhaltung von zwanzig Hochgeschwindigkeitszügen mittlerer Entfernung (Avant), ein weiteres Los vierzig konventionelle Mittelstreckenzüge (Media Distancia) mit Dieselantrieb. Das dritte und größte Los umfasst die Instandhaltung von 360 Cercanías-Zügen verschiedener Baureihen und Typen, darunter die modernen Civia- und Doppelstock-Züge. Der Auftragnehmer muss mit der Renfe jeweils eine gemeinsame Instandhaltungsgesellschaft gründen, die Arbeiten müssen in den Werkstätten der Renfe durchgeführt werden. Der Auftragnehmer verpflichtet sich u.a. zur Einhaltung bestimmter Kenngrößen wie Verfügbarkeit der Züge. (wkz/cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress