Stadler-Hybridlok: Erste ELP-Eurodual bei BSAS/MAD im Einsatz

Die neue Eurodual-Lok 159 208; Quelle: BSAS

Der Schweizer Vermieter European Loc Pool AG (ELP) hat kürzlich die erste Eurodual-Hybridlok vom Stadler-Werk Valencia erhalten. Die 159 208 wird seit der Karwoche von der BSAS EisenbahnVerkehrs GmbH aus Mülsen eingesetzt, die seit Januar 2019 mit der MAD Logistik GmbH in Traun (Österreich) im Bahntransport kooperiert.

Entsprechend trägt die Eurodual, deren auffallendes Design von der Grafikerin Gudrun Geiblinger, die u. a. bereits diverse ÖBB-Loks gestaltet hat, entworfen wurde, die Logos von ELP, BSAS und MAD. Mit der sechsachsigen kombinierten Elektro- (15/25 kV) und Diesellok (2,8-MW-Motor) kann die auf Biokraftstofftransporte spezialisierte MAD Logistik die Kapazität ihrer Züge von 1300 auf 1700 t erhöhen. Dazu soll im dritten Quartal 2020 eine zweite Eurodual hinzukommen, außerdem wird MAD in den nächsten Monaten 50 neue Kesselwagen von Feldbinder erhalten (Typ ZACNS BTAN 95.4-1 RID). ELP hat bisher insgesamt 40 Hybridloks der Stadler-Typen Eurodual und Euro9000 geordert. (as)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress