Stadler: Italienische FNM schließt Rahmenvertrag ab

Dieselelektrischer Zug von Stadler für FNM; Quelle: Stadlerrail

Die norditalienische FNM S.p.A. und Stadler haben am 21.11.2018 in Mailand einen Rahmenvertrag über die Lieferung von dieselelektrischen Zügen für den Regionalbahnbetrieb unterzeichnet.

Die Laufzeit beträgt acht Jahre, die Mindestbestellmenge sind 30 Züge und die maximale Anzahl deren 50. Zeitgleich mit der Unterzeichnung des Rahmenvertrages hat Ferrovie Nord mit Stadler den Vertrag über den ersten Abruf über 30 Züge unterschrieben. Das Gesamtauftragsvolumen liegt bei über 190 Mio. EUR. Die Lieferung der ersten Züge ist im Jahr 2021 vorgesehen. Der Antrieb des Zuges befindet sich in einem Power Pack, das zwei emissionsarme Dieselmotoren der neuesten Generation (Stufe V mit SCR-Katalysator) und zwei Batteriesätze enthält. Dank der Batterien und der dieselelektrischen Traktion kann der neue Zug in suburbanem Gebiet mit reduzierten Emissionen und Null-Emissionen in die Bahnhöfe fahren und außerdem zusätzlich Strom beim Beschleunigen liefern. Die bis zu 140 km/h schnellen Züge sind 66,8 m lang und bieten Platz für 328 Personen. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress