Stadler: Vertragsunterzeichnung für Flottenlieferung nach Slowenien

Die drei neuen Triebzüge für die slowenische Staatsbahn SŽ; Quelle: Stadler

Stadler entwickelt und baut für die slowenische Staatsbahn SŽ 26 ein- und doppelstöckige Triebzüge.

Der Auftrag umfasst elf Züge des Typs Flirt EMU, fünf Züge Flirt DMU und zehn Züge Kiss EMU mit einer Option für 26 weitere Fahrzeuge. Die unterschiedlichen Zugtypen sind so konstruiert, dass sie in der Flotte gemischt eingesetzt werden können. Für Stadler ist es der erste Auftrag aus Slowenien – und ein lange erkämpfter Erfolg. Der Vertrag umfasst Engineering, Bau und Lieferung von elf vierteiligen Flirt EMU (Länge 80,7 m), fünf dreiteiligen Flirt DMU (Länge 70,4 m) und zehn dreiteiligen doppelstöckigen Kiss EMU (Länge 79,84 m) inklusive Garantieleistungen. Der Vertragswert beläuft sich auf rund 170 Mio. EUR. Die einstöckigen Flirt sind für den grenzüberschreitenden Verkehr nach Österreich und Kroatien vorgesehen. Die doppelstöckigen Kiss werden national eingesetzt. Die Lieferung des ersten Fahrzeugs ist 24 Monate nach der Vertragsunterzeichnung vorgesehen. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress