Ungarn: MÁV-Start bestellt die letzten 21 Kiss-Züge

Der staatliche MÁV-Start will alle 40 Kiss-Triebwagen bei Stadler abrufen.

Diesen Umfang sah der Vertrag von 2017 vor. Nach zwei Bestellungen über elf bzw. acht Einheiten unterzeichnete die Bahngesellschaft am 03.09.2019 mit Stadler einen Vertrag zur Lieferung der restlichen 21 Garnituren. Der Vertrag tritt in Kraft bzw. die Fertigung läuft sofort an, sobald die Finanzierung aus dem Integrierten Operativen Plan Verkehr (IKOP) verfügbar ist. Eine Anzahlung wird nicht geleistet. Kommt diese Transaktion zustande, werden auf Ungarns Schienennetz (einschließlich der teils optionellen Tramtrains aus spanischer Fertigung) 195 Stadler-Triebzüge unterwegs sein und die Budapester Vorortverkehre können zur Gänze mit zeitgemäßem Rollmaterial abgewickelt werden. (in/cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress