Ausbau Bahnknoten Köln: Koordinierungsrat konstituiert

Der neue Koordinierungsrat: Dr. Reinkober, Dr. Schulte, Hr. Wiesner, Fr. Reker, Fr. Walsken, Hr. Hantel, Hr. Köppel, Hr. Lübberink (v.l.n.r.); Quelle: NVR/Smilla Dankert

Der Ausbau des Bahnknotens Köln gehört zu den anspruchsvollsten und dynamischsten Bauprojekten in Deutschland.

Im Februar 2019 hatten das Land Nordrhein-Westfalen, der Nahverkehr Rheinland (NVR) und die Deutsche Bahn Planungsaufträge über insgesamt 110 Mio. EUR unterzeichnet. Im Bundesverkehrswegeplan ist das Projekt mit einem Gesamtwert von rund 3,6 Mrd. EUR beziffert. Planung und Bau soll nun von dem am Freitag (05.07.2019) in Köln konstituierten, neuen Koordinierungsrat begleitet werden. Mitglieder sind: Dr. Hendrik Schulte, Staatssekretär im Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen; Karin Paulsmeyer, Abteilungsleiterin im NRW-Verkehrsministerium; Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln; Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Stadt Bonn; Gisela Walsken, Präsidentin der Kölner Bezirksregierung; Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer des NVR; Werner Lübberink, Konzernbevollmächtigter der DB für das Land NRW; Prof. Dr. Dirk Rompf, Vorstand für Netzplanung und Großprojekte der DB Netz AG und Leiter des Gremiums, sowie Sven Hantel, Vorstand Produktion bei der DB Station & Service AG. Er will zweimal jährlich zusammenkommen. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress