Bayern: DB Regio gewinnt SPNV-Netz Donau-Isar

Isarbrücke Plattling; Quelle: DB

DB Regio betreibt ab Dezember 2024 den elektrischen Regionalzugverkehr auf den Strecken von München Hbf bzw. München Flughafen über Landshut nach Passau bzw. Regensburg.

Den endgültigen Zuschlag im Vergabeverfahren Donau-Isar hat die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) am 12.10.2020 erteilt. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zwölf Jahren. Das künftige Netz Donau-Isar integriert den heutigen Flughafenexpress (ÜFEX), den Donau-Isar-Express und die Regionalbahn von Freising nach Landshut. Es umfasst zwei Betriebsstufen. Die BEG bestellt rund 5,3 Mio. Zugkm/a (Betriebsstufe 1), ab Betriebsstufe 2 mit Inbetriebnahme der 2. S-Bahn-Stammstrecke in München sind es 4,9 Mio. Zugkm/a. (s.a. Rail Business vom 18.11.2019). Die RB Freising – Landshut wird zu diesem Zeitpunkt als neue Regional-S-Bahn in das Münchner S-Bahn-Netz überführt. Mit dem neuen Vertrag wird das Angebot ausgeweitet. Die BEG hatte Neufahrzeuge gefordert, DB Regio wird 25 vierteilige Desiro HC und sechs vierteilige Mireo von Siemens bestellen. Die Mireo sind für den Flufhafenexpress vorgesehen. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress