Brenner-Nordzulauf: Mehrheit für Neubaustrecke schrumpft

ÖBB und DB haben zur Frage des Brenner-Nordzulaufs erneut die Bevölkerung im gesamten Planungsraum befragt.

Laut der von Forsa durchgeführten repräsentativen Umfrage spricht sich eine Mehrheit von 59 % für eine Neubaustrecke aus. Der Rückgang im Vergleich zur ersten Befragung im Vorjahr (78 % Zustimmung) sei zu erwarten gewesen, schreiben die ÖBB, denn zwischenzeitlich seien die Grobtrassen und die fünf verbliebenen Einzelvarianten vorgestellt worden. Im Tiroler Inntal sind die Zustimmungswerte höher als im angrenzenden Bayern. Dabei sieht die Bevölkerung durchaus Handlungsbedarf: Die Verlagerung der Transporte auf die Schiene ist für 88 % der Menschen in der Region überfällig. 37 % stimmen dabei der Aussage zu, für die Verkehrsverlagerung würde die bestehende Eisenbahnstrecke ausreichen. 54 % erachten die Bestandstrecke als unzureichend; im Vorjahr waren noch 65 % dieser Ansicht. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress