Bulgarien/Türkei: Plovdiv – Istanbul wird ausgebaut

Bei einem Arbeitstreffen zwischen der türkischen Staatsbahn TCDD und dem bulgarischen Infrastrukturbetreiber NRIC wurde die Entscheidung zur Sanierung und Ertüchtigung des Grenzabschnitts Svilengrad – Kapıkule der Relation Plovdiv – Istanbul bekräftigt.

Das zweite Gleis auf bulgarischer Seite befindet sich in Planung, die eingleisige Strecke wurde bereits bis 2016 für 217 Mio. EUR mit Gleisgeometrie für 160 km/h modernisiert. Auch auf türkischer Seite wurde bzw. wird bereits gearbeitet, der Verkehr ruhte monatelang. Das Projekt für den zweigleisigen Ausbau in der Türkei (Halkali – Çerkezköy – Kapıkule) wurde im Oktober 2019 gestartet und wird auf rund 1 Mrd. EUR veranschlagt, wobei der Abschnitt Çerkezköy – Kapıkule mit 275 Mio. EUR von der EU noch zu Lasten der Budgetperiode 2014-20 gefördert wird (Instrument for Pre-Accession Assistance - IPA). Die Strecke soll bis 2022 durchgehend zweigleisig zur Verfügung stehen, ausgerüstet mit ETCS Level 1. (in/cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress