Containerterminal Osnabrück: Aufbau der Portalkräne gestartet

Aufbau des ersten Portalkrans im künftigen Containerterminal Osnabrück; Quelle: TBOS/Uwe Lewandowski

Im neuen Containerterminal am Osnabrücker Hafen hat der Aufbau der Portalkräne begonnen.

Ein Spezialkran hat die Trägerteile für die beiden jeweils rund 50 m breiten und gut 40 m hohen Portalkräne aufgerichtet. Im Sommer soll der von den Stadtwerken Osnabrück und Dortmund realisierte Bau abgeschlossen sein. Die Gesellschafter der Terminalbesitzgesellschaft Osnabrück (TBOS) investieren dafür 29 Mio. EUR. Der Aufbau der Portalkräne bildet den Höhepunkt der Bauarbeiten auf der insgesamt rund 9,5 ha großen ehemaligen Kasernenfläche. Der Terminalbau startete vor einem Jahr und umfasst u. a. vier parallele Umschlaggleise von je 710 m Länge (Rail Business vom 16.04.2020). Bis zu 150.000 Ladeeinheiten pro Jahr sollen dort von der Straße auf die Schiene umgeschlagen werden können. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress