DB Netz AG: Mitglied im Schienengüterverkehrskorridor Orient/East-Med

Die DB Netz AG ist am Mittwoch (20.06.2018) dem europäischen Schienengüterverkehrskorridor (Rail Freight Corridor bzw. RFC) Orient/East-Med beigetreten.

Für grenzüberschreitende Gütertransporte auf der Schiene entsteht damit eine rund 9000 km lange Verkehrsachse, die sich von der Nord- und Ostsee bis zur Ägäis und zum Schwarzen Meer erstreckt. Ziel der Infrastrukturbetreiber auf dem RFC ist es, derzeit noch bestehende Grenzhemmnisse zu beseitigen und verlässliche, harmonisierte Transportdienstleistungen anzubieten. Nördlich von Prag nutzen der RFC Orient/East-Med und der RFC North Sea-Baltic die gleichen Streckenabschnitte. Die Trassen werden vom Corridor-One Stop Shop (C-OSS) des Korridors North Sea-Baltic, der von der DB Netz AG geleitet wird, federführend vergeben. Für das Fahrplanjahr 2019 sind bereits grenzüberschreitend koordinierte Trassen im Rahmen der Reservekapazität auf den deutschen Strecken im Angebot. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress