Erdinger Ringschluss: Weiteres Etappenziel für bessere Schienenanbindung des Münchner Flughafens

v.l.n.r: Jost Lammers (Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH), Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer, Klaus-Dieter Josel (DB-Konzernbevollmächtigter für Bayern); Quelle: StMB

Die östliche Schienenanbindung des Flughafens München hat eine wichtige Hürde genommen. Bayern und die Deutsche Bahn haben den Realisierungs- und Finanzierungsvertrag zum Bau der Strecke vom Flughafen bis Schwaigerloh unterzeichnet.

Die Strecke ist Teil des Gesamtprojekts „Erdinger Ringschluss“. Bayern hat für die 4,5 km lange zweigleisige Strecke die Planung übernommen. Die ersten 1,8 km liegen im Tunnel unter dem Flughafen, ihn wird die Flughafen München GmbH wird auf eigene Kosten realisieren. Der Abschnitt endet in einer Abstell- und Wendeanlage. Die DB wird jetzt mit der Vergabe von Bauleistungen beginnen, die Inbetriebnahme soll 2025 erfolgen. Die Kosten liegen bei 95 Mio. EUR, sie stammen aus Mitteln des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG), vom Land, der DB sowie vom Flughafen. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress