Estland: Planungsvergabe zur Elektrifizierung

Die staatliche estnische AS Eesti Raudtee will ihr Streckennetz weiter elektrifizieren.

Für die dazu notwendigen Planungs- und Entwurfsarbeiten wurde jetzt das Verhandlungsverfahren (TED: 2020/S 087-208994) eröffnet. Begonnen werden soll mit dem Abschnitt Aegviidu – Tapa – Tartu, wo 2024 der E-Betrieb aufgenommen werden soll. Der Personenverkehrsbetreiber Elron hat dafür Anfang des Jahres dafür ein Verfahren zur Beschaffung von sechs Elektrotriebzügen mit der Option auf weitere zehn Einheiten veröffentlicht. Das estnische Bahnnetz mit einer Länge von 1220 km ist nur auf 218 km im Großraum Tallin elektrifiziert. Bis 2028 sollen rund 900 km dann unter Fahrdraht sein. (nov-ost/cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress