Hamburg: Hochbahn saniert 100 Jahre alte Strecke

Anfang Februar beginnt die Hamburger Hochbahn mit der Sanierung der historischen U3-Strecke zwischen Rödingsmarkt und Mönckebergstraße.

Hauptgrund ist das über 100 Jahre alte Steinviadukt Mönkedammfleet, dessen Holz-Gründungspfähle abgezehrt sind. Auch der Tunneltrog in Richtung Haltestelle Rathaus, der komplett im Wasser liegt, muss komplett erneuert werden. Parallel werden die Stahlviadukte und Brücken im Anschluss bis zur Haltestelle Rödingsmarkt saniert. Auch der 860 m lange, über 100 Jahre alte Tunnel zwischen Mönckebergstraße und Adolphsplatz wird instandgesetzt. Gleichzeitig werden zwei Haltestellen (Rathaus und Mönckebergstraße) barrierefrei hergerichtet. Die Arbeiten mit Vollsperrung zwischen Hauptbahnhof Süd und Baumwall erfolgen ab dem 01.02.2021 bis Ende März 2022. Die Hochbahn hat es nach den Worten von Technik-Vorstand Jens-Günter Lang geschafft, die geplante Bauzeit von 18 Monaten um vier Monate einzukürzen. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress