Italien: Auftrag für erstes Los der AV/AC-Linie Verona – Padua

Die italienische Infrastrukturministerin Paola De Micheli hat am 10.08.2020 zusammen mit dem Bürgermeister von Padua, Sergio Giordani, dem Präsidenten von Veneto, Luca Zaia und der Führungsspitze des Infrastrukturverwalters RFI das Abkommen für das erste Baulos der AV/AC-Linie Verona – Padua unterzeichnet.

Als Generalunternehmer wurde das Konsortium IRICAV 2, bestehend aus der Webuild-Gruppe (Webuild 45,44%, Astaldi 37,49%) zu 83 % und Hitachi Rail STS zu 17 %, beauftragt, der Auftragswert liegt bei 2,47 Mrd. EUR. Der Abschnitt Verona – Padua ist in insgesamt drei Lose unterteilt und die Fortsetzung der derzeit im Bau befindlichen Strecke Brescia – Verona. Die Kosten für den Abschnitt zwischen Verona und Padua werden auf 4,8 Mrd. EUR geschätzt. Die Arbeiten werden knapp sieben Jahre benötigen. (wkz/cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress