Kaiserstuhlbahn: Land und ZRF finanzieren Anlagen für Schienen-Schmierung

Das Land Baden-Württemberg und der Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) investieren 850.000 EUR für Schienen-Schmierungs-Anlagen an elf Stellen der Kaiserstuhl- und Breisacher Bahn zwischen Riegel, Endingen, Gottenheim und Freiburg.

Das Land trägt 80 % der Kosten, der ZRF 20 %. Der Finanzierungsvertrag wurde bereits gezeichnet. Der ZRF organisiert zusammen mit SWEG und DB Netz die Beschaffung und den Einbau. Die seit der Elektrifizierung der Strecken eingesetzten neuen Talent-3-Triebzüge erzeugen in engen Kurven schrille Geräusche. Dies sollen ab Sommer 2021 „Schienenkopfkonditionierungsanlagen“ verhindern, die in den Gleisbögen Fett auf die Schienen auftragen. Vorbild sind auf der Münstertalbahn in Bad Krozingen bereits installierte Anlagen. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress