Mariazellerbahn: Neue Betonschwelle hat sich bewährt

Im Vergleich zu den alten Bahnschwellen sind die neuen größer und schwerer; Quelle: NB/Tschudnig

Die im Vorjahr eigens für die Mariazellerbahn entwickelten Betonschwellen haben im Rahmen der Testphase „hervorragende“ Ergebnisse geliefert und sollen künftig auf der gesamten Strecke verbaut werden.

Dies teilten die Niederösterreich Bahnen jetzt mit. Bisher wurden über 3000 Stück der maßgeschneiderten Bahnschwellen verbaut. Im vergangenen Jahr wurden sechs Versuchsabschnitte ausgerüstet. Die Schwellen wurden in Zusammenarbeit mit dem niederösterreichischen Unternehmen Maba Fertigteilindustrie GmbH eigens für die Mariazellerbahn entwickelt. Sie sind erheblich größer und schwerer als die bisher verbauten Schwellen und erhöhen dadurch den Querverschiebewiderstand. Darüber hinaus sorgt eine spezielle Kunststoffschicht auf der Unterseite dafür, dass sich die Schwelle besser mit dem Gleisschotter verzahnt. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress