ÖBB/Semmering-Bergstrecke: Viadukte bekommen Masse-Feder-System

Kartnerkogelviadukt der Semmering-Bergstrecke; Quelle: ÖBB/Wolf

Die ÖBB sanieren derzeit für 17 Mio. EUR drei Viadukte der Semmering-Bergstrecke. Dabei bekommen der Wagnergraben-Viadukt, der Gamperlgraben-Viadukt und der Rumplergraben-Viadukt erstmals ein Masse-Feder-System.

Zuvor werden bei den unter Denkmalschutz stehenden Viadukten die Brüstungsmauern saniert, wofür die Steiner einzeln demontiert werden. Parallel bekommen die Viadukte zunächst auf einer Gleisseite eine lastverteilende Stahlbeton-Tragwerksplatte. Darunter liegt eine elastische Lagerdämmplatte - die beiden Komponenten bilden gemeinsam ein Masse-Feder-System. Außerdem wird über die gesamte Tragwerksbreite die Ankerung erneuert. In diesem Jahr führt dies an zwei Wochen im Juni (KW 24 und 25) zu Einschränkungen im Betrieb. 2019 wird das Masse-Feder-System auf der anderen Gleisseite eingebaut. Die Hauptarbeiten werden 2020 beendet sein. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress