Rail Baltica: Planungsaufträge für zwei Abschnitte in Lettland

RB Rail AS hat am 05.07.2019 zwei weitere Planungsverträge zum Bau der Rail Baltica vergeben.

Dabei geht es um zwei wichtige Abschnitte in Lettland: die durchgehende Hauptstrecke von Vangazi über Salaspils nach Misa (67 km) und den Anschluss der Hauptstadt von Upeslejas über Riga nach Misa (56 km). Die längere Strecke plant ein Konsortium aus Egis Rail (Frankreich), DB Engineering & Consulting (Deutschland) und dem lettischen Unternehmen Olimps für gut 12 Mio. EUR. Dazu gehört auch eine große Brücke über den Fluss Daugava. Der Anschluss Rigas wird für 13 Mio. EUR von der Gruppe aus zwei spanischen Unternehmen – IDOM Consulting, Engineering, Architecture und Ingeniería y Economía del Transporte (INECO) – durchgeführt. Hier ist auch ein Tunnel notwendig. 85 % der Mittel stammen von der EU. Damit sind jetzt 411 km der Rail Baltica in der konkreten Planung (Kaunas – litauisch-lettische Staatsgrenze, Pärnu – Tallinn und jetzt in Lettland). (wkz/cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress