Rheinland: Aufgabenträger und Politik wehren sich gegen Baupause bei der S 13

Der Rhein-Sieg-Kreis, der Aufgabenträger Nahverkehr Rheinland (NVR) und die Stadt Bonn wehren sich gegen Pläne, die Baustelle der S 13 wegen möglicher Güterzugumleiter ruhen zu lassen.

Die Deutsche Bahn hatte am 10.01.2018 mündlich in einer nicht-öffentlichen Sitzung zu Überlegungen informiert, geplante Baumaßnahmen auf den Rheinstrecken temporär auszusetzen, so der Kreis. Grund dafür seien geplante Maßnahmen im Korridor Würzburg – Hannover und dadurch resultierende Güterverkehrsumleitungen über die Strecken im Rheintal. Dies würde auch die Bauarbeiten der S 13 zwischen Troisdorf und Oberkassel betreffen. Laut eines Schreibens der DB an die Bundes- und Landtagsabgeordneten aus dem Rhein-Sieg-Kreis würden „zum aktuellen Zeitpunkt” keine Auswirkungen auf die Baumaßnahme Ausbau S 13 feststehen. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress