Rheinland-Pfalz: Übergabe des Förderbescheids über 6,7 Mio. EUR für die Zellertalbahn

Eröffnungsfahrt der Zellertalbahn im Mai 2001. Quelle: Fritz Engbarth

Die Zellertalbahn ist nach der Brohltalbahn die zweite nicht-bundeseigene Eisenbahn in Rheinland-Pfalz, deren Streckenertüchtigung nach der Förderrichtlinie für NE-Bahnen finanziert wird.

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat am 15.09.2020 bei der Übergabe des Förderbescheids die strukturpolitische Bedeutung der Bahn hervorgehoben und dem Landrat des Donnersbergkreises, Rainer Guth für das Engagement des Kreises gedankt. Der Kreis habe unmittelbar nach Veröffentlichung der Förderrichtlinie im Jahr 2016 den Kontakt zum Land aufgenommen. Das Land übernimmt mit 6,7 Mio. EUR gut 85 % der Kosten für die Ertüchtigung der Strecke. Die ausstehende Finanzierung übernehmen der Landkreis, sowie der Nachbarkreis Alzey-Worms und die anliegenden Verbandsgemeinden. Die Bahn wurde 1998 stillgelegt, im Mai 2001 mit der Aufnahme saisonaler touristischer Ausflugsverkehre aber reaktiviert. Nach 17 Jahren mussten die Fahrten aus Sicherheitsgründen eingestellt werden. (wkz/cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress