RRX: Landesmittel für Bahnhofausbau

Der Ausbau der Infrastruktur für den Rhein-Ruhr-Express RRX geht weiter. 16 Baumaßnahmen an 14 Bahnhöfen an den Außenästen des RRX-Netzes, die für den Vorlaufbetrieb mit RRX-Fahrzeugen auf Stationen in NRW notwendig sind, starten jetzt oder wurden zum Teil bereits begonnen.

Verkehrsminister Hendrik Wüst hat am 25.09.2018 Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt rund 34 Mio. EUR überreicht. Entsprechend haben die Zweckverbände NVR, NWL und VRR der DB Station & Service die Ausbaumaßnahme bewilligt. Die Gesamtkosten der jetzt bewilligten Maßnahmen belaufen sich auf über 44 Mio. EUR. Gefördert werden die Herstellung der Anfahrbarkeit durch die neuen RRX Züge und die Barrierefreiheit der betroffenen Bahnsteige, die alle die Höhe von 760 mm und eine Mindestlänge von 215 m bekommen. Zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember gehen die RRX-Fahrzeuge zunächst auf der Linie RE 11 zwischen Düsseldorf und Kassel auf die Strecke. Bis Ende 2020 folgen vier weitere Linien. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress