Saarland: Machbarkeitsstudie zur Reaktivierung von Strecken ausgeschrieben

Das Saarländische Verkehrsministerium geht den ersten konkreten Schritt bezüglich der Reaktivierung an.

Jetzt wurde das Verhandlungsverfahren (TED: 2021/S 149-397278) zur Erstellung der Machbarkeitsstudie sowie der Nutzen-Kosten-Untersuchungen veröffentlicht. Basis ist der am 13.07.2021 beschlossene Verkehrsentwicklungsplan für den ÖPNV(VEP ÖPNV). Fünf Strecken hat sollen betrachtet werden:
• Saarbrücken – Fürstenhausen – Großrosseln (Rosseltalbahn)
• Überherrn – Fürstenhausen/Völklingen (Bisttalbahn)
• Merzig – Losheim (ehemalige Merzig - Büschfelder Eisenbahn)
• Dillingen/Saarlouis – Schmelz – Wadern bzw. Dillingen/Saarlouis – Lebach-Jabach (Primstalbahn) und
• Homburg (Schwarzenacker) – Blieskastel (Bliestalbahn).
Beim Betriebskonzept soll auch eine Neuplanung der anschließenden und parallelen Busverkehre berücksichtig werden. Der Auftragswert wird auf rund 1,15 Mio. EUR geschätzt. Der Vertrag soll vom 03.02.2022 bis zum 30.06.2023 laufen, die Teilnahmeanträge müssen bis zum 31.08.2021 vorliegen. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress