Schienengüterverkehr: VTG-Digitalplattform traigo geht offiziell an den Start

Die von der VTG AG entwickelte Digitalplattform traigo geht nach einer Testphase nun in den regulären Betrieb.

Traigo stellt laut VTG „vielfältige digitale Anwendungen für einen smarten Schienengüterverkehr zur Verfügung und ist damit die Schnittstelle für ein modernes Flottenmanagement“. Der Funktionsumfang ist in der Erprobungsphase seit Anfang des Jahres gewachsen, dabei wurden konkrete Bedarfe aus der Praxis umgesetzt. Zu den neuen traigo-Tools gehören u. a. die Vorhersage von Laufleistungen auf Basis von Einsatzmustern sowie die Anzeige von lang stehenden Wagen. Die Verfügbarkeit der Fahrzeuge wird durch die Anzeige der historischen und aktuellen Werksaufenthaltszeiten transparenter. Auch ist der Umrüstungsstatus der Wagen auf leisere Verbundstoff-Bremssohlen tagesaktuell abzurufen. „Mit traigo kann unsere Branche Leistungen nun deutlich transparenter und effizienter anbieten“, so Heiko Fischer, Vorstandsvorsitzender der VTG AG. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress