Tunnelhavarie Rastatt: Arbeiten werden 2020 fortgesetzt, Altstrecke verlegt

Nach der Tunnelhavarie in Rastatt im August 2017 will die DB die Arbeiten im kommenden Jahr wiederaufnehmen.

Zunächst sollen die noch fehlenden 200 m der nicht beschädigten Weströhre des Tunnels fertiggestellt werden. Die Sanierung der eingebrochenen Oströhre, in der sich noch die einbetonierte Tunnelbohrmaschine befindet, soll in offener Bauweise erfolgen. Dafür will die DB die beiden Gleise der bestehenden Rheintalstrecke vorübergehend auf 700 m Länge verlegen. Ein Fertigstellungstermin wird noch nicht genannt. Weitere Details sollen am morgigen Mittwoch bekannt gegeben werden. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress