Unterirdischer Weitertransport: DB Cargo unterstützt Smart City Loop

(v.l.n.r.): Dr. Sigrid Evelyn Nikutta – Vorstandsvorsitzende DB Cargo AG, Dustin Schöder - Verbundprogramme und -projekte (EEP) Deutsche Bahn AG, Christian Kühnhold und Ekart Kuhn – Gesellschafter Smart City Loop GmbH, nach der Unterzeichnung des LOI; Quelle: DB Cargo

Der unterirdische Weitertransport in Innenstädte hat einen namenhaften Unterstützer gefunden.

Die DB Cargo AG unterzeichnete mit der Smart City Loop GmbH am 27.07.2022 den entsprechenden Letter of Intent. Das Logistikkonzept von Smart City Loop ist auf Ballungszentren zugeschnitten. Damit können palettierte Waren künftig unterirdisch automatisiert in Städte befördert werden und auf dem Rückweg beispielsweise Leergut und Wertstoffe. Eine in Hamburg durchgeführte Machbarkeitsstudie kam zu dem Ergebnis, dass die unterirdische Transportlösung technisch und wirtschaftlich möglich ist. Rückgrat des Konzeptes sind unterirdische Rohrwege, für deren Bau läuft derzeit die Vorbereitung für das Genehmigungsverfahren. Smart-City-Loop hofft „ambitioniert“ eine Inbetriebnahme Anfang 2026. DB Cargo unterstützt das Projekt in Hamburg mit vorhandenem technischem Know-how und regelmäßigem fachlichen Austausch. So wird u.a. ein Konzept der Schienenanbindung geprüft. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress