USA: Plan zur California High Speed-Strecke überarbeitet

Die Kosten für die California High Speed Rail steigen.

Die Gesamtkosten für die Verbindung zwischen San Francisco und Anaheim liegen jetzt bei 77,3 Mrd. USD, das sind 20 % mehr als die 64 Mrd. USD noch vor zwei Jahren. Der Businessplan stellt fest, dass die Kosten einen Wertebereich zwischen 63,2 Mrd. USD oder 98,1 Mrd. USD umfassen und je nach Streckenabschnitt 20-35 % über den 2016 vorgeschlagenen Planungen liegen. Im Moment liegt das Hauptproblem beim Bau der Tunnelverbindung (Pacheco Pass) zwischen dem Silicon und Central Valley, dessen Kosten auf 25,1 bis 36,8 Mrd. USD geschätzt werden. Die Eisenbahnbehörde hofft, die gesamte Strecke von San Francisco bis Anaheim 2033 fertig zu stellen, eine Verzögerung um vier Jahre gegenüber der letzten Schätzung. Bis 2027 sollen zuvor Abschnitte im Central Valley (Madera bis Bakersfield) und im Silicon Valley (San Francisco bis Gilroy) fertiggestellt werden. Mit der Veröffentlichung des Entwurfs des Businessplans erwartet die Behörde nun die öffentlichen Stellungnahmen als Teil einer 60-tägigen Frist ab, die am 09.03.2018 begann und am 07.05.2018 endet. (wkz/cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress