Verkehrspolitik: Eisenbahnverbände - Trassenpreissenkung im Haushalt 2019 verankern

Die von der Bundesregierung am 23.04.2017 angekündigte Verschiebung der Trassenpreissenkung für Güterzüge hat Eisenbahnverbände enttäuscht.

Wenn das Kabinett am 02.05.2018 den Haushalt 2018 und die Eckwerte für den Haushalt 2019 beschließt, muss die Trassenpreishalbierung für die Güterbahnen fest verankert werden“, fordern die vier Verbände Allianz pro Schiene, Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE), Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) sowie Verband der Güterwagenhalter in Deutschland (VPI). Auch die anderen Sofortmaßnahmen des Masterplans Schienengüterverkehr, wie der Aufbau eines Digitalen Testfeldes und der Konzeption eines Bundesprogramms „Zukunft Schienengüterverkehr“ müssten von der Regierung energisch vorangetrieben werden. (ici)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress