Budapest: Strategische Studie zum Bahnausbau ausgeschrieben

Das Nationale Entwicklungsministerium hat die offene internationale Ausschreibung zur Erstellung der Budapest Rail Node Strategic Development Study (BRNS) veröffentlicht.

In dieser Studie sollen Möglichkeiten zur Verbesserung der Durchlässigkeit der Budapester Schienennetze umfassend untersucht und beurteilt werden. Aktuell ist das Netz in und um die Hauptstadt ein Nadelöhr für den nationalen Bahnverkehr. Nach heutigem Stand schafft einzig die Modernisierung und Erweiterung der Donaubrücke Süd Abhilfe, über die derzeit auf zwei Gleisen der Großteil der Güter- und Fernverkehre Ungarns die Donau queren muss. Die BRNS kann zumindest längerfristig eine Perspektive für eine durchlässigere Netzinfrastruktur eröffnen. Die Aufgabe teilt sich in eine analytische und planerische Phase auf. Sie schließt die landesweite Untersuchung und Modellierung der relevanten Nah- und Fernverkehrsströme mit ein. Eingabeschluss für Bewerbungen ist der 12.06.2018. Der Preis wird mit 60 % gewichtet, die BRNS soll innerhalb von 17 Monaten ab Vertragsschluss erstellt werden. Zu 85 % wird die Studie aus CEF-Mitteln finanziert. (in/cm)

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress