Destatis: Öffentlicher Personenverkehr gefragt wie nie zuvor

In Deutschland nutzten 2014 so viele Menschen wie nie zuvor den öffentlichen Personenverkehr. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) stiegen die Fahrgastzahlen bei Bussen und Bahnen um 0,6 % und die Fluggastzahlen im Luftverkehr um 3,1 % gegenüber 2013.

Im Nahverkehr mit Bussen und Bahnen unternahmen die Fahrgäste im Jahr 2014 im Linienverkehr 11,0 Milliarden Fahrten, 0,5 % mehr als 2013. Wachstumsmotor war hier der Nahverkehr mit Eisenbahnen (einschließlich S-Bahnen). Hier stiegen die Fahrgastzahlen um 2,1 % auf 2,5 Milliarden, im Nahverkehr mit Straßen-, Stadt- und U-Bahnen um 1,7 % auf 3,8 Milliarden. Dagegen fuhren weniger Personen mit Nahverkehrsbussen, der Rückgang lag bei 1,1 % auf 5,3 Milliarden. Auch der Fernverkehr mit Eisenbahnen verbuchte leichte Rückgänge: 2014 nutzten 130 Millionen Reisende (– 1,3 %) die Fernzüge. Der Linienfernverkehr mit Omnibussen boomt dagegen. Nutzten 2013 im Jahr 1 der Liberalisierung 8,2 Millionen Fahrgäste die Busse, werden es 2014 laut Destatis zwischen 17 und 19 Millionen sein. Die Zahl der Passagiere auf deutschen Flughäfen erreichte 2014 mit 187 Millionen einen neuen Höchstwert, 3,1 % mehr als 2013. 164 Millionen (+ 3,7 %) davon waren Auslandsreisende, 23 Millionen (+ 0,7 %) Inlandsreisende. (cm)

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress