Jerusalem: CAF liefert Straßenbahnen für neue Linie

Die neuen Fahrzeuge für die Green Line in Jerusalem; Quelle: CAF

Die Verkehrsbehörde JTMT (Jerusalem Transportation Masterplan Team) hat das Konsortium TransJerusalem J-Net Ltd., bestehend aus der CAF-Gruppe und der Baufirma Saphir, für den Bau und Betrieb der zweiten Straßenbahnlinie in Jerusalem ausgewählt.

Das Projektvolumen für die Green Line beträgt 1,8 Mrd. EUR. Die als PPP-Projekt erstellte Linie umfasst den Neubau von 20,6 km Strecke mit 53 Haltestellen, für die 114 fünfteilige Niederflur-Straßenbahnen vom Typ Urbos geliefert werden. Der Vertrag umfasst auch Betrieb und Wartung der Anlagen. CAF wird zudem die bestehenden 46 Alstom Citadis modernisieren. Die Green Line nutzt auch über 6,8 km der 2011 eröffneten, 13,8 km langen Red Line mit. Die Bauarbeiten für die Green Line beginnen voraussichtlich dieses Jahr, die Eröffnung ist für 2025 geplant. (cm)

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress