S-Bahn Berlin: Fahrzeug- und Personalmangel führt zu Einschränkungen

Eine mangelnde Verfügbarkeit an Fahrzeugen und Triebfahrzeugführern führt aktuell bei der S-Bahn Berlin zu Einschränkungen.

 Beim derzeitigen Radsatztausch bei der Baureihe 481 kommt es zu Verzögerungen, wie die DB mitteilte. „Trotz eingebauter Zeitpuffer“ sei es „zu erheblichen Verzögerungen in der Ersatzteilbeschaffung gekommen“, so der Konzern. Laut Berliner Zeitung würden Radsatzwellen und Anbauteile fehlen. Dies führt dazu, dass die DB die Verstärkerzüge auf den Linien S 1 (Zehlendorf – Potsdamer Platz) und S 5 (Mahlsdorf – Lichtenberg), die ab dem 03.01.2018 wieder geplant waren, weiterhin gestrichen sind. Zudem kommt es laut Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) auf den Linien S 1, S 3, S 45, S 75 und S 85 „teilweise zu reduzierten Zugstärken – oder ganze Umläufe entfallen“. Statt der im Verkehrsvertrag vereinbarten 520 Viertelzüge hätten laut Berliner Zeitung am 13.12.2017 nur 496 zur Verfügung gestanden. (cm)

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress