S-Bahn Berlin: Vergabe verzögert sich - politischer Streit

S-Bahn Berlin am Bahnhof Friedrichstraße; Quelle: S-Bahn Berlin

Die erste wettbewerbliche Vergabe zweier Teilnetze der S-Bahn Berlin gerät nicht unerwartet in die politische Auseinandersetzung.

Wie örtliche Medien berichten, wollte der Senat noch vor der Sommerpause eine Entscheidung treffen. Im Hauptausschuss kam es aber diese Woche zu Differenzen, nicht einmal die Regierungskoalition ist sich einig. Im Kern dreht es sich um die Frage, ob Kauf und Wartung der Fahrzeuge und der Betrieb getrennt werden sollen. Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) will dies, bei der SPD und den S-Bahn-Beschäftigten regt sich massiver Widerstand. Die Senatsverkehrsverwaltung hat für die Teilnetze Stadtbahn und Nord-Süd bereits Markterkundungen durchgeführt. Dabei soll es ein reges Interesse sowohl der Hersteller wie der Betreiber gegeben haben. Laut Medienberichten soll es unter Berufung auf ein internes Papier der Senatsverkehrsverwaltung zehn Bewerber geben. (cm)

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress