Zürich: Kein Ankauf auswärtiger Straßenbahnen

Die neuen Flexity 2 sollen auch ältere Tram2000 ablösen; Foto: C. Müller

Die neuen Flexity 2-Straßenbahnen von Bombardier werden die VBZ (Verkehrsbetriebe Zürich) nicht vor Ende 2019 erhalten – ursprünglich war schon 2018 geplant.

Grund waren die Einsprüche der unterlegenen Bieter Siemens und Stadler, die mit entpsrechenden Gerichtsverfahren das Projekt verzögerten. Nun benötigen die VBZ aber dringend neue Fahrzeuge – aufgrund der weiter steigenden Nachfrage wie auch für zwei geplante Streckeneröffnungen (Tram Hardbrücke am 10.12.2017 und Tram 2 nach Schlieren August 2019). Hier gab es nun die Überlegung, gebrauchte Bahnen zu erwerben. Dies haben die VBZ nun verworfen, da deren Kauf sich „technisch und wirtschaftlich nicht rechtfertigen” ließe. Den Mehrbedarf will das Unternehmen durch eine „angepasste” Instandhaltungs- und Einsatzplanung der Fahrzeugflotte, eine Anpassung der Durchlaufzeiten bei Revisionen sowie einem Verzicht auf Extra-, Ausbildungs- und Dienstfahrten in der Hauptverkehrszeit schließen. (cm)

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress