Allianz pro Schiene: Zahl der Lokführer steigt in Deutschland

Die Zahl der Lpkführer hat sich im vergangenen Jahr erhöht; Quelle: Allianz pro Schiene

Im Kampf gegen den Fachkräftemangel erzielt die Eisenbahnbranche zunehmend Erfolge.

Bundesweit erhöhten die Unternehmen laut einer Untersuchung der Allianz pro Schiene die Zahl der Lokführer im vergangenen Jahr um 3100 auf knapp 47.000. Dieser Anstieg um mehr als 7 % übertrifft das Plus der Vorjahre bei Weitem und ist die mit Abstand höchste Zunahme im Erhebungszeitraum, so das Büdnis. Innerhalb von drei Jahren sei es unter dem Strich gelungen, 5200 Lokführer hinzuzugewinnen und damit die Beschäftigtenzahl um gut 12 % zu steigern. „Das ist mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer des Verkehrsbündnisses. Prekäre Beschäftigung habe sich hier, anders als bei vielen anderen Berufen, nicht breit gemacht. 100 % der Lokführer sind unbefristet angestellt. Die Lokführer-Arbeitslosenquote liegt bei unter 1 %. (cm)

Personen & Positionen
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress