DB Netz: Standardgüterzug soll 7,6 % teurer werden – Personenverkehr bis zu 22,3 %

Die DB Netz will ab 2020 die Trassenpreise erhöhen; Quelle: DB Netz AG

DB Netz will zum Fahrplan 2020 die Trassenpreise für den Standard-Güterzug von 2,91 EUR/km um 7,56 % auf 3,13 EUR/km anheben.

Erhöht werden sollen im Personenfernverkehr die Preise für den Charter-/Nostalgieverkehr um 22,3 % (von 2,11 EUR/km auf 2,58 EUR/km) sowie die Punkt-zu-Punkt-Verbindungen um 9,95 % (von 3,82 EUR/km auf 4,20 EUR/km). Gerade letztere Kategorie wird überwiegend von Wettbewerbern der DB genutzt.
Die anderen Preise im Personenfernverkehr sowie im Güterverkehr bleiben quasi auf dem Niveau von 2019. Die Preiserhöhung ist im Entwurf der Schienennetznutzungsbedingungen SNB 2020 bzw. deren synoptischer Darstellung (Punkt 6.3) enthalten, der am 23.08.2018 freigeschaltet wurde. Allerdings können Zugangsberechtigte noch bis zum 20.09.2018 zur SNB 2020 Stellung beziehen. Peter Westenberger, Geschäftsführer des Verbandes Netzwerk europäischer Eisenbahnen (NEE), kommentiert dieses Anliegen der DB Netz mit drastischen Worten: „Der erneute Versuch, die Trassenpreise weit über dem Inflationsniveau zu steigern, weist auf eine bedenkliche Marktvergessenheit hin. Einen solchen Kostenschub kann nur ein gesetzlich geschützter Monopolist organisieren. Es ist grotesk, dass mit der Erhöhung ein Teil der gerade vom Bundestag beschlossenen Trassenpreissenkung wieder aufgezehrt würde.“ (ici/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress