Transdev: Schreyer geht – Umstrukturierung des Unternehmens

Christian Schreyer; Quelle: Mofair

Christian Schreyer (53) wird „auf eigenen Wunsch die Gruppe im ersten Halbjahr 2021 nach sieben Jahren verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu widmen“. Dies schrieb Transdev in einer internen Mitarbeiterinformation.

Bereits zum 01.02.2021 kam es „zu organisatorischen Veränderungen“ im Executive Committee der Transdev-Gruppe in Paris, Schreyer wird hier nicht mehr aufgeführt. Schreyer ist seit dem 01.09.2017 Vorstandsmitglied der Transdev-Gruppe in Paris und CEO für die Region Nord- und Mitteleuropa sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Transdev GmbH in Deutschland. Grund für das Ausscheiden sei der Umbau der Gruppe, war zu erfahren. Thierry Mallet, CEO der internationalen Transdev-Gruppe, will das Unternehmen noch stärker dezentralisieren. Mehr zum Umbau von Transdev in Rail Business 7/21. Der Jurist Schreyer war von 2000 bis 2014 bei der Deutschen Bahn tätig, u.a. von 2006 bis 2010 als Verantwortlicher für die Konzernstrategie. 2014 wechselte er zu Transdev als Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschland-Gesellschaft. Schreyer ist außerdem seit Mai 2019 Präsident des Verbandes Mofair. (cm)

Personen & Positionen
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress