Baden-Württemberg: Regio-Stammkunden sollen Entschädigung bekommen

Stammkunden im regionalen Schienenverkehr von Baden-Württemberg erhalten als Wiedergutmachung für besonders schlechte Leistungen des vergangenen halben Jahres eine einmalige Entschädigung.

Verkehrsminister Winfried Hermann stellte am 05.02.2020 die Eckpunkte für eine einmalige Erstattung vor, die auch Pläne für ein künftiges Anreizmodell enthalten. Fahrgäste mit Dauerkarten, die über den gesamten Zeitraum von Juni 2019 bis Januar 2020 auf Strecken mit erheblichen Verspätungen und Zugausfällen gültig waren, erhalten auf Antrag eine einmalige Entschädigung, die den Gegenwert einer Monatskarte bzw. Aborate umfasst. Das Ministerium für Verkehr erarbeitet derzeit noch objektive Kriterien, die u. a. Pünktlichkeit und Zugausfallquoten umfassen, eine Aufstellung der betroffenen Strecken außerhalb des Gebiets der Stuttgarter S-Bahn. Fahrgäste im S-Bahn Gebiet können aufgrund bestehender alternativer Ausweichmöglichkeiten nicht in die Entschädigungsregelung einbezogen werden. Das Verfahren soll Ende Juni 2020 präsentiert werden. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress