BAG-SPNV: Bund soll mehr Geld für SPNV-Elektrifizierung geben

Nahverkehr mit modernem Dieseltriebzug; Quelle: Deutsche Bahn AG

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehrs (BAG-SPNV) fordert mehr Engagement des Bundes für umweltfreundlichen Nahverkehr auf der Schiene.

Notwendig seien die vollständige Elektrifizierung von Nahverkehrsstrecken sowie die Förderung alternativer Antriebe als Brückentechnologie. Die BAG-SPNV kritisiert, dass im Verkehrssektor insgesamt die Treibhausgase bisher nur wenig reduziert werden konnten. Dabei könnte das Potenzial der Schiene noch besser genutzt werden. Bei der vom Bund geplanten Erhöhung des Elektrifizierungsgrades der Schiene von derzeit 60 % auf 70 % bis 2025 stünden aber kaum SPNV-Strecken auf der Agenda. Das führe dazu, dass die Aufgabenträger noch ca. 240 Mio. Zugkilometer (36 % aller Zugkm im SPNV) mit Dieselantrieb bestellen müssten. Zudem fordert die BAG-SPNV den Bund auf, die Beschaffung bzw. Nachrüstung von Fahrzeugen mit lokal emissionsfreien Antrieben und die Errichtung der Ladeinfrastruktur angemessen finanziell zu unterstützen. (as)

 

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress