Bahnverbände: Kritik an Förderung von Gas-Lkw

Diese Woche wird der Bundestag sich u.a. mit der Frage beschäftigen, die Maut für Lkw mit Erdgasantrieb bis 2023 weiter auszusetzen.

Dies hatte das Bundeskabinett vergangene Woche beschlossen. Für die vier Verbände des Schienengüterverkehrs (Allianz pro Schiene, Netzwerk Europäischer Eisenbahnen, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen, Verband der Güterwagenhalter in Deutschland) sind damit die von der Regierung gesetzten Klimaziele gefährdet. Als Folge der „überzogenen Förderung“ des Gas-Lkw würden keine Vorteile für den Klimaschutz erzielt, sondern Verkehre von der Schiene auf die Straße zurückverlagert, so die Verbände. Allein die Mautbefreiung bis 2023 bedeute Einnahmeausfälle von 780 Mio. EUR. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress