Bayern/Elektrifizierungen: Herrmann fordert vom Bund Planungssicherheit

Elektrische Oberleitung; Foto: Volker Emersleben/DB AG

Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) fordert vom Bund Planungssicherheit bei Elektrifizierungsvorhaben.

Er fordert eine klare Leitentscheidung des Bundesverkehrsministeriums, welche Eisenbahnstrecken in den nächsten 20 Jahren elektrifiziert und welche mit zusätzlichen Gleisen versehen werden sollen. Dies soll Thema bei der Verkehrsministerkonferenz Mitte April in Nürnberg werden. Herrmann fordert auch, dass alle Bundesfern- und Staatsstraßen mit Rücksicht auf den geplanten Bahnausbau in der Planung entsprechend angepasst werden. Konkret nannte Herrmann Planungen für Brückenneubauten für die Ortsumfahrungen zwischen Kulmbach und Burgkunstadt im Zug der Bundestraße B 289. Da die DB Netz keine Ausbauabsichten vorgebracht hatte, wurden die Brücken für eine Durchfahrtshöhe der Bahn von 4,90 m geplant. Herrmann hat nun veranlasst, diese für 5,70 m umzuplanen mit Blick auf eine zukünftige Elektrifizierung der Oberfrankenachse. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress