BMVI/DB AG/Tarifpartner/Konzernbetriebsrat: „Bündnis für unsere Bahn“ ausgerufen – GDL verweigert sich

Die durch die Corona-Pandemie verursachte Krise verstärkt die Bedeutung zukunftsgerichteter Investitionen in das klimafreundliche Transportmittel Eisenbahn.

Der Schienenverkehr bleibt das Rückgrat einer klimagerechten Mobilität und Logistik. Dabei ist insbesondere beim Systemverbund der Deutschen Bahn die Nachfrage in allen Bereichen eingebrochen mit einem hohen wirtschaftlichen Schaden. Dies ist die Begründung vom Bundesverkehrsministerium, mit allen Beteiligten des Konzerns das „Bündnis für unsere Bahn“ zu gründen. Zusammengeschlossen haben sich Bund, Deutsche Bahn, Tarifpartner und der Konzernbetriebsrat. Letztlich enthält das Papier aber keine neuen Inhalte, die Tarifpartner sagen zudem zu, mit ihrem Tarifpaket die Grundlage und Voraussetzungen zu schaffen, um Arbeitsplätze zu sichern. Die Gewerkschaft EVG hat das Papier unterzeichnet und bezeichnet es als „Bündnis der Vernunft“. Es sei gefordert worden und „all unsere wichtigen Punkte“ hätten eingebracht werden können. Die GDL dagegen hält das Papier für ungeeignet, die Schiene als „Rückgrat eines klimagerechten Verkehrs“ zu entwickeln. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress