Britische Regierung überprüft HS2-Entscheidung

Der britische Verkehrsminister Grant Shapps hat am vergangenen Mittwoch die Überprüfung des Projekts Hochgeschwindigkeitsstrecke HS2 angekündigt.

Interne Berichte lassen einen Kostenanstieg um 44 auf bis zu 100 Mrd. GBP (109 Mrd. EUR) erwarten. Die Entscheidung "go or no-go" soll bis Ende des Jahres fallen. Douglas Oakervee, ehemaliger Vorsitzender der HS2 Ltd., soll die Untersuchung leiten. Der Labour-Politiker Tony Berkeley, Vorsitzender der Rail Freight Group, wird als sein Stellvertreter fungieren. Aktivisten der Bewegung Stop HS2 reagierten auf die Ankündigung besorgt, dass die von HS2 verursachten Umweltschäden bei der Überprüfung außer Betracht bleiben sollen. (wkz/ici)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress